IX. Im Ruhestand

2007- : Ruhestand - zurück an den Bodensee
  Der Ruhestand kam für mich zu früh. Mit 65 Jahren fühlte ich mich noch im Vollbesitz meiner geistigen und physischen Kräfte und hätte gern freiwillig zumindest bis 67 weiter gearbeitet. Am Auswärtigen Amt hatte ich Geschmack gefunden und Fuß gefasst. Eine Verlängerung über die gesetzliche Grenze von 65 Jahren hinaus war leider nicht realisierbar. So kehrte ich an den heimatlichen Bodensee zurück, genauer die Halbinsel "Höri" am westlichen Zipfel des Sees, wo wir schon ein Jahrzehnt zuvor ein Domizil, ein "pied à terre" erworben hatten. Entdeckt hatte die Höri der Schriftsteller Hermann Hesse vor dem Ersten Weltkrieg, er hat hier ein Haus gebaut und eine seiner literarisch fruchtbarsten Perioden verbracht (1904 - 1912). Die Maler Otto Dix und Erich Heckel hatten neben anderen vor Nazis und Krieg auf der Höri Zuflucht gesucht und gefunden: Dix ab 1934, Heckel ab 1944; beide sind bis zu ihrem Tod hier geblieben. Sie haben der Höri-Landschaft in Schrift und Bild unvergängliche Denkmale gesetzt.


Blick auf Bodensee von der Höri